Greenwich, Connecticut

greenwich

This year my girlfriend Julia and I spent our summer vacation in the US,  visiting old friends of Julia in  Connecticut, Vermont, Massachusetts and New York. We arrived in Washington, D.C. and,  because none of us has  a driver´s licence,  took a train to Greenwich to meet up with Elisabeth who took us to her parents house.  We spent a wonderful week there, going to the beach, sailing, and we even made it to a library sale, that I had read, also had records for sale. pequot-library-sale

The sale was huge and we arrived late so I had about 45 minutes to go through some 20. 000 books and records but I came away with some nice stuff, though only  LP´s and some paperback cartoon books for 25 cents each. No 45´s yet. pequot-library-finds

A couple of weeks later into our trip I discovered that Elisabeth had recorded a 45 with her band THE SARNOS when she was living in San Fransisco. Somebody else has already posted their music on his blog here.

After this week Liz took us to Brattleboro, Vermont to meet Lisa and Chris.

About these ads

3 Comments on “Greenwich, Connecticut”

  1. Vova says:

    Andreas, nice to know you had such a great time in US!

  2. mr. nym says:

    total off topic: grad erst über diesen blog gestolpert und schwer, schwer begeistert.

    wenn doch die songs nun noch zumindest in einer hauch besseren quali wären (also von der bitrate), denn gezielt kaufen kann man viel von den sachen hier sicher nicht.

  3. mischalke04 says:

    Interessant! Du bist der Erste, der sich offen darüber mokiert. Ich habe ehrlich gesagt noch nie darüber nachgedacht, in was für einer Qualität die MP3´s aufzunehmen wären. Ich selbst höre fast nie Musik auf dem Computer und habe auch keinen Ipod. Das ist natürlich ein Widerspruch, wenn man einen Musik-Blog macht, andererseits betrachte ich die MP3´s auch lediglich als Hörbeispiele. Auch das ist ein Widerspruch, denn ich lege Wert daruf, das die Musik auf diesem Blog nirgendwo sonst kommerziell angeboten werden. Ich weiß, das andere Blogger sich damit mehr Mühe geben.

    ANDERERSEITS: meine Platten sind oft auch nicht im besten Zustand. Und ich will hier auch keinen Umsonst-Laden betreiben. Und kein Archiv für schräge Musik. Mein Hauptinteresse liegt darin, diese vergessenen Platten und Künstler überhaupt erstmalig in die digitale Welt zu bringen.

    UND AUSSERDEM: das würde meine Speicherkapazität sicher schell übersteigen und ich beabsichtige auch in Zukunft nicht für mein sinnloses Hobby zu bezahlen. Mein Geld geht schon in die Platten.

    VIELLEICHT lont es sich ja in Zukunft mal den ein oder anderen echt tollen Song mit einer größeren Bitrate aufzunehmen. Ich denke darüber nach…

    Danke für die Anregung.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 477 other followers